E-Roller-Sharing in Oberhausen: Energieloft unterstützt Energieversorgung Oberhausen bei der Erweiterung des digitalen Produktportfolios

Die Energieversorgung Oberhausen AG (evo) hat am 22. September als Erster im Ruhrgebiet ein E-Roller-Sharing gestartet. Energieloft hat das Projekt aktiv mitinitiiert und über das Innovationsnetzwerk passende Umsetzungspartner identifiziert und gewonnen.

Im Rahmen der anfänglichen Testphase stehen den Bürgern 10 E-Roller im Stadtgebiet von Oberhausen zur Verfügung. Interessierte Nutzer können sich via Smartphone-App registrieren und anschließend freie Roller im Stadtgebiet lokalisieren und jederzeit ausleihen. Durch wechselbare Akkus sind die E-Roller an keine Ladeinfrastruktur gebunden und können überall abgestellt werden. Die Abrechnung der Fahrten erfolgt automatisch über die in der App hinterlegten Zahlungsdaten. Mit 18 Cent pro Fahrminute bietet das E-Roller Sharing kostengünstige und saubere Mobilität an.

Das E-Roller-Sharing ermöglicht der evo die Positionierung als digitaler Mobilitätsdienstleister und damit den Eintritt in ein neues, zukunftsträchtiges Geschäftsmodell, welches insbesondere auch jüngeren Generationen adressiert und somit zur Kundenbindung beitragen kann.

Das Pilotprojekt wurde vom Innovationsteam der evo mit mehreren Partnern umgesetzt. Das Innovationsteam der evo hat die Aufgabe, neue Produkte und Geschäftsmodelle für die evo zu entwickeln. Energieloft hat das Innovationsteam der evo entlang des Innovationsprozesses von der Ideengenerierung und -bewertung über die Überprüfung des Kundebedürfnisses bis hin zur Identifizierung und Auswahl der geeigneten Partner zur Umsetzung begleitet. „Das Team von Energieloft konnte uns dank seiner guten Kenntnis über innovative Geschäftsmodelle und dem weitreichenden Marktüberblick entscheidend bei der Entwicklung dieser zukunftsträchtigen Mobilitätsdienstleistung unterstützen und die Projektlaufzeit drastisch verkürzen“, so Hinrich Nolte, Leiter des Innovationsteams.

Für die Umsetzung des Geschäftsmodells kommen die Technologien von zwei Startups zur Anwendung: Die stylischen E-Roller im Retro-Design werden vom Unternehmen e-bility mit seiner Marke Kumpan electric in Remagen, Rheinland-Pfalz hergestellt. Für die Anbindung der E-Roller an das Internet und die App-Anwendung sorgte das Startup Comodule. „Das Projekt zeigt, dass Startups und Energieversorger sich als Kooperationspartner sinnvoll ergänzen. Startups liefern die technologischen Bausteine für ein neues Geschäftsmodell und Energieversorger sind durch ihre Präsenz vor Ort und ihren Zugang zum Kunden der ideale Umsetzer und Betreiber. Die schnelle Umsetzung derartiger Projekte ist auch in Zukunft das Ziel von Energieloft.“, so Sven Pietsch Geschäftsführer von Energieloft.

Weitere Informationen zum E-Roller-Sharing der evo: https://www.evo-sharing.ruhr

Ansprechpartner:
Florian Feuer
Chief Marketing Officer (CMO)
f.feuer@energieloft.de