Startup der Woche 23

Stromerzeugung direkt an der heimischen Steckdose mit ready2plugin

Indielux ist das Startup der Woche 23: Stromerzeugung direkt an der heimischen Steckdose mit ready2plugin.

Stromerzeugung- und Speicherung verbinden wir oft mit großen Unternehmen oder komplizierten PV-Anlagen auf Eigenheimdächern. Unser Startup der Woche, Indielux, hat ein Energie-Management-System entwickelt, mit denen Stromerzeugende Solargeräte ganz einfach an die heimischen Steckdosen angeschlossen werden können. So wird jeder zum Prosumer! Wie genau das funktioniert, erläutert uns CMO Stefan Ulfert im Interview.

Hallo Stefan, vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast! Könntest du uns zum schnellen Einsteig in einem Satz erklären, was Indielux macht?
Gerne. Mit unserem Energie-Management-System "ready2plugin" können stromerzeugende und -speichernde Geräte bis 1800 Watt an Steckdosen im normalen Haushaltsstromkreis angeschlossen werden – ohne geltende Normen zu verletzen.
Das hört sich sehr innovativ an! Mit eurer Technologie seid ihr dieses Jahr sogar Finalist bei "The Smarter E" - Award. Könntest du nochmal etwas genauer auf den Alogrithmus eingehen?
ready2plugin“ ist ein Energie-Management-System, mit dem „Plug&Play“-Solarsysteme und Heimspeicher mit einer Leistung von bis zu 1.800 Watt direkt an die Steckdose angeschlossen werden können. Unser Algorithmus ist dann auf einem Smart- Home Gerät oder einer Smart-Home Zentrale installiert und stellt, in Übereinstimmung mit den normativen Richtlinien für die Stromeinspeisung, die zulässige Strombelastbarkeit im Endstromkreis sicher. Bisher verhinderten normative Regelungen und Bedenken seitens der Netzbetreiber diese Möglichkeit der einfachen Inbetriebnahme solcher Geräte. Indielux ändert dies nun mit dem vorausschauenden Algorithmus.
Verstehe! PV-Analgen für Eigenheime sind ja bereits verbreitet. Ihr bringt sie nun in die Stadt, wo jeder zum Prosumer werden kann. Definiert ihr so auch euer USP?
Ja, genau. Zusätzlich setzten wir mit ready2plugin den globalen Standard für normkonforme Steckdoseneinspeisung von bis zu 1800W.
Alles klar! Wie gestaltet sich denn das Geschäftsmodell zu eurer Technologie?
Unser Nahziel ist die Monetarisierung über das Angebot eigener Hardware inkl. PV-Modul mit integriertem Algorithmus. Längerfristig ist unsere Zielsetzung dann die Lizenzierung des ready2plugin Algorithmus.
Und welchen Markt adressiert ihr?
Den B2B Markt. System Integratoren, Smart Home Anbieter, Wechselrichter-Hersteller und Energieversorger.
Euer Produkt wird bald auf den Markt kommen. Wie stellt ihr euch den Launch vor?
Ende Juni präsentieren wir das Energiemanagementsystem mit „ready2plugin inside“ auf der führenden Solarmesse Intersolar erstmals der Weltöffentlichkeit. Im Vorfeld konnte das Konzept von ready2plugin bereits die Jury des „The Smarter E AWARD“ überzeugen. Damit stehen wir im Finale dieser Auszeichnung, die im Rahmen der Intersolar 2018 und dessen neuen Innovationsplattform „The smarter E Europe“ vergeben wird.

Stefan, vielen Dank für das spannende Interview! Wir wünschen euch einen erfolgreichen Launch und drücken euch auch bei der Vergabe des Awards beide Daumen! Wie ihr auch als Energieloft Call eingestellt habt, sucht ihr noch Investoren für den weiteren Ausbau eures Produkts. Unterstützer dürfen sich also gerne bei euch melden!