Was ist die Initiative für ethischen Handel?

aliintizar71

Die Ethical Trading Initiative ist eine gemeinnützige Organisation mit Sitz in Großbritannien, die die Aktivitäten von Mitglieds-NGOs und die Lieferketten von Unternehmen überwacht. Seine Mission ist es, das Leben der Arbeiter zu verbessern, die an der Produktion von Konsumgütern beteiligt sind. Diese Organisation hilft Unternehmen, ihre Geschäftspraktiken zu verbessern und gleichzeitig die Menschenrechte, die Umwelt und die grundlegenden Menschenrechte der Arbeitnehmer zu respektieren. Die folgenden Artikel erklären, wie die ETI funktioniert und was Sie wissen müssen, um beizutreten. Die ETI-Website enthält ein Verzeichnis der Mitglieds-NGOs und eine Liste der Unternehmen und Organisationen, die der Organisation angehören.

Mitglieder

ETI, oder die Ethical Trading Initiative, ist ein Zusammenschluss von Unternehmen, Gewerkschaften und Nichtregierungsorganisationen, die sich für die Verbesserung der Arbeitsbedingungen weltweit einsetzen. Unternehmen, die Mitglieder von ETI sind, verpflichten sich zur Einhaltung eines Kodex für Arbeitspraktiken, der auf neun Prinzipien basiert. Zu diesen Grundsätzen gehören das Vereinigungsrecht, die Abschaffung der Kinderarbeit, die Zahlung existenzsichernder Löhne und reguläre Beschäftigung. Die ETI macht auch die Mitgliedsunternehmen für ihre Leistung bei der Erfüllung dieser Standards verantwortlich. Weitere Einzelheiten finden Sie unter URL: https://crypto-engines.com/

ETI hat drei Kategorien von Mitgliedern. Die erste Kategorie ist die Gründungsphase. Um eine Vollmitgliedschaft zu erhalten, müssen Unternehmen ihr Engagement für ethischen Handel nachweisen. Unternehmen, die diese Bezeichnung nicht haben, müssen ihre Standards nicht einhalten. Diejenigen, die bereits ETI-Mitglieder sind, können sich jedoch weiterhin in geeigneter Weise auf ihre Mitgliedschaft beziehen. Um Mitglied bei ETI zu werden, müssen Unternehmen strenge Kriterien erfüllen. Mitglieder der ETI müssen bereit sein, sich für ein Jahr den Prinzipien und Richtlinien zu verpflichten, die sie fördert.

Geltungsbereich

Die Ethical Trading Initiative ist eine Multi-Stakeholder-Organisation mit Sitz in Großbritannien, die sich auf die Verbesserung der Arbeitsbedingungen in der Lieferkette von Unternehmen konzentriert. Die Organisation umfasst bekannte Unternehmen, und ihre Führungsstruktur ist dreigliedrig, mit gleichberechtigten Vertretern von Gewerkschaften und NGO-Vertretern. Darüber hinaus ist das ETI für die Entwicklung und Förderung ethischer Geschäftspraktiken durch sein Zertifizierungsprogramm verantwortlich. Weitere Informationen finden Sie auf der ETI-Website.

Die ETI fördert bewährte Praktiken innerhalb ihrer Mitglieder und in der ganzen Welt. ETI-Mitglieder veröffentlichen einen Jahresbericht, der sich auf die kollektive Erfahrung ihrer Mitglieder stützt und verwandte Aspekte des ethischen Handels behandelt. Das ETI sammelt auch die Erfahrungen anderer, um die eigene Forschung zu ergänzen. Diese Daten stammen sowohl von Mitgliedern als auch von internationalen Netzwerken. Ziel ist es, weltweit bewährte Verfahren so zugänglich wie möglich zu machen. Hier sind einige Beispiele für diese Initiativen.

Verpflichtungen der Mitglieder

Die ETI ist eine weltweite Initiative zur Förderung und Unterstützung besserer Arbeitsbedingungen. Seine Grundsätze und sein Verhaltenskodex basieren auf internationalen Arbeitsnormen und nationalem Recht. Die Mitglieder verpflichten sich, die Arbeitsbedingungen zu verbessern und die Arbeitnehmerrechte in ihren Lieferketten voranzubringen. Die Mitglieder sollten den Rechten schutzbedürftiger Arbeitnehmer wie Frauen, Zeitarbeitskräften und Wanderarbeitnehmern besondere Aufmerksamkeit schenken. ETI-Mitgliedsunternehmen müssen auch über ihre Aktivitäten und Erfolge berichten.

Die ETI ist eine globale Allianz von Unternehmen und Gewerkschaften, die sich zur Einhaltung des ETI-Basiskodex verpflichten, der weithin als Musterkodex für Arbeitspraktiken anerkannt ist. Zu den Vollmitgliedern der ETI gehören Burberry, C&A, Fat Face, Gap, Inditex, Stella McCartney und viele andere. Die Mitgliedschaft im ETI ist freiwillig, erfordert jedoch eine starke Zustimmung auf Unternehmensebene.

Streitigkeiten zwischen Mitgliedern

Die Ethical Trading Initiative (ETI) ist eine in Großbritannien ansässige Multi-Stakeholder-Organisation, die sich für die Achtung der Arbeitnehmerrechte in den Lieferketten von Unternehmen einsetzt. Viele bekannte Marken sind Mitglieder der ETI. Seine Führungsstruktur ist dreigliedrig, mit einer paritätischen Vertretung von Gewerkschaften und NGO-Vertretern im Vorstand. Das ETI verfügt über eine Reihe von Streitbeilegungsmechanismen, einschließlich Schiedsverfahren und Mediation.

Der Streit drehte sich um ein irisches Produktunternehmen, FYFES. Der ETI-Vorstand handelte nach Missbrauchsvorwürfen lokaler Gewerkschaften. Das ETI sagte, die von allen Parteien vorgelegten Beweise bestätigten wesentliche Aspekte der Beschwerde. Ein Sprecher von Fyffes antwortete nicht auf Anfragen nach Kommentaren. Es ist unklar, ob die ETI Fyffes wieder einsetzen wird. Unabhängig davon ist der Streit eine Fallstudie im Bereich des ethischen Handels.

Berichte

Die Ethical Trading Initiative (ETI) ist eine internationale Allianz von Unternehmen, NGOs und Gewerkschaften, die sich für die Verbesserung der Arbeitsbedingungen für Arbeitnehmer auf der ganzen Welt einsetzt. Seine Vision ist eine Welt frei von Diskriminierung und Gleichberechtigung für alle Arbeitnehmer, einschließlich derjenigen, die Produkte für Verbraucher herstellen. Zu diesem Zweck verlangt die Initiative, dass sich die Mitglieder an einen Basiskodex halten, der Beschäftigung als freie Wahl definiert. Dieser Kodex enthält Richtlinien und Erwartungen für die Arbeitsbedingungen von Arbeitnehmern in den Lieferketten großer Unternehmen.

Die Ethical Trading Initiative, oder ETI, ist eine Multi-Stakeholder-Gruppe mit der Mission, Arbeitsstandards und die Umwelt in Ländern auf der ganzen Welt zu verbessern. Ihr Basiskodex umreißt die Grundsätze und Praktiken, die für nachhaltigen Handel erforderlich sind. Die ETI-Berichte zur Ethical Trading Initiative basieren auf umfangreicher Feldforschung in Großbritannien und Indien. Der neueste Bericht enthält jedoch aktuellere Informationen.

Tools

Die Ethical Trading Initiative (ETI) ist ein Zusammenschluss von Unternehmen, Gewerkschaften und anderen Organisationen, die zusammenarbeiten, um die Arbeitsbedingungen weltweit zu verbessern. Diese Organisationen entwickeln und fördern Unternehmenskodizes, die sich mit den Arbeitsbedingungen in globalen Lieferketten befassen. Alle Mitglieder verpflichten sich, den ETI-Basiskodex einzuhalten und auf dessen Verwirklichung hinzuarbeiten. Darüber hinaus verpflichten sich die ETI-Mitglieder zur unabhängigen Überprüfung und Überwachung ihrer eigenen Praktiken und der ihrer Lieferanten. Die ETI-Website enthält eine Vielzahl von Ressourcen, die Unternehmen helfen, ethischer zu werden.

Die ETI ist eine Allianz aus globalen Unternehmen, Gewerkschaften und Nichtregierungsorganisationen, die sich für die Förderung eines fairen und verantwortungsvollen Handels auf der ganzen Welt einsetzen. Ihre jüngste Initiative, The Industry We Want, ist eine Multi-Stakeholder-Initiative, die ins Leben gerufen wurde, um den branchenweiten Fortschritt in der Bekleidungs- und Schuhindustrie zu fördern. Die ETI verfügt über einen Disziplinarmechanismus für Unternehmen, die ihre Anforderungen nicht erfüllen. Mitglieder können zusammenarbeiten, um Probleme zu lösen, die ganze Länder und Branchen betreffen können.

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]
Next Post

Was ist Finanzhandel?

Finanzhandel ist eine Aktivität, bei der eine Person, Firma oder Organisation Finanzinstrumente wie Aktien, Anleihen, Kryptowährungen und Derivate kauft und verkauft. Mit anderen Worten, ein Händler ist eine Person, die Wertpapiere kauft und verkauft, typischerweise mit der Absicht, einen Gewinn zu erzielen. Händler gehen Risiken ein, indem sie Markttrends vorhersagen […]